Christof Wirtz Niederlassungsleiter

„Was heißt leidenschaftlich?“ – Leserfrage

Leserfrage

Ein Berufseinsteiger Ende 20 fragt mich nach dem ersten Bewerbungsgespräch bei einem Kunden: „Was heißt leidenschaftlich?“

Antwort

Leidenschaft. – Was ist das? – Schwer zu beschreiben.

Sie merken, wenn sie da ist, und der Bewerbungsempfänger bzw. der Gesprächspartner merkt oft (nicht immer), wenn sie nicht vorhanden ist.

Haben Sie ein Hobby, für das Sie brennen? Hier finden Sie vielleicht die Antwort, was Leidenschaft ist. Die Arbeit und die Zeit, die viele in ihr Hobby oder in ein ehrenamtliches Engagement investieren, wird nicht als Last empfunden. Im Gegenteil, es ist eine Bereicherung und spendet Freude. Auch vor Rückschlägen, die es bei jeder Art von Betätigung geben kann, wird nicht zurückgeschreckt. Oft spornen Rückschläge sogar an, mehr zu machen als unbedingt notwendig ist.

Thomas Alva Edison, der Erfinder der Glühbirne, hat einige tausend Versuche benötigt, bis er die einwandfrei funktionierende Glühbirne erfunden hat. Auf seine Rückschläge angesprochen, soll er einem Reporter gesagt haben, dass er jetzt viele tausend Wege kenne, wie man eine Glühbirne nicht bauen kann.

Leidenschaft heißt, dass man bereit ist, Fehler zu machen, einzugestehen und mit neuer Energie weiter zu machen. Auch dass man nicht aufgibt auf dem Weg, bis man die Lösung gefunden hat.

Leidenschaft drückt man im Gespräch dadurch aus, dass sich der Bewerber gut vorbereitet hat und inhaltliche Fragen zum Beruf, zum Ablauf und zur Tätigkeit stellt. Allgemeine Fragen nach Uhrzeiten, Urlaubsansprüchen und Kantine sind da eher falsch platziert.

Zeigen Sie Interesse

Zeigen Sie, dass Sie nicht alles verstanden haben, fragen Sie nach, wenn es um einen Beruf geht, dem Sie leidenschaftlich nachgehen wollen.

Der Job fängt nicht um 9:00 Uhr an und hört nach acht Stunden auf. Sie nehmen Gedanken mit nach Hause, grübeln schon mal über eine Lösung nach oder bereiten eine Präsentation am Wochenende vor. Sie stehen mit Freude um 5:00 Uhr auf, um den frühen Zug zum Kundenbesuch zu nehmen. Sie informieren sich auf Messen, in Fachbüchern oder sonstigen Artikeln zu den Themen, die Sie im Beruf verfolgen und bilden sich weiter.

Aus der Leidenschaft erwächst die Berufung. Sie fühlen sich zum Beruf hingezogen und haben Freude.

So wie ich, der auf www.bewerber-abc.de Tipps und Tricks zum Thema Bewerbung und Karriere gibt und Fragen zu den Themen beantwortet.

Weitere Beiträge zum Thema Fragen im Vorstellungsgespräch finden Sie unter dem Link.

Auch weiterhin freue ich mich auf Ihre Fragen, die Sie mir per Email an christof.wirtz@abc.jetzt zu senden können. Alle Daten werden vertraulich behandelt.

Alle bisher veröffentlichen Beiträge finden Sie hier: www.bewerber-abc.de

Impressum

4 Gedanken zu „„Was heißt leidenschaftlich?“ – Leserfrage

  1. Leidenschaft ist oft gepaart mit echtem inneren Interesse und Substanz der Persönlichkeit. Wunderbar, wenn man dem auf die Spur kommt und seiner „Berufung“ folgt.

    1. Wenn Du in Deiner Leidenschaft die Berufung entdeckst und Dich berufen fühlst genau das zu tun, wird der Erfolg kommen und die innere Erfüllung. Es fühlt sich nicht mehr wie ‚arbeiten‘ an.

Kommentar verfassen