CV – (das) Curriculum vitae – Lebenslauf auf Englisch (Gastbeitrag)

Der Lebenslauf: Tot oder lebendig? – Passt!

Gastbeitrag von Harald Schneider (Inhaber Vorstellungsgespräch-Simulation auf Englisch – OK-Englisch-Training, Wiesbaden), https://www.xing.com/profile/Harald_Schneider
(Bild: Harald Schneider)

So wie Sie wahrgenommen werden möchten, so schreiben Sie Ihr CV auf Englisch. Dazu aber gleich mehr.

Informationen, wie man das CV, Curriculum Vitae, den Lebenslauf, auf Englisch schreibt, welche Inhalte anders sind als in der deutschen Variante und auf was man dabei achten sollte, lässt sich tausendfach im Internet nachlesen.

Meist geht es dort um Form und Inhalt. Da heißt es dann: Schreibe das CV auf Deutsch so – aber auf Englisch so. Entscheidend ist doch sicherlich nicht,  in welcher Sprache er geschrieben wird, um Form und Inhalt zu bestimmen, sondern wer Ihr CV liest.

Natürlich schreiben Sie einem koreanischen Management zwar ein CV auf Englisch, sollten aber bedenken, dass es Asiaten sind und keine Europäer oder US-Amerikaner. Andere Mentalität erfordert eine völlig andere Sichtweise und die sollte an den Empfänger angepasst sein, will der Bewerber seine Chance nicht im Vorfeld verspielen.

Schreiben Sie dagegen einem koreanischen Unternehmen mit deutschem Management in Deutschland, in dem die Unternehmenssprache trotzdem Englisch ist (weil die Eigentümer Koreaner sind) kann er stilistisch den Standardanforderungen an ein „CV auf Englisch“ entsprechen. Die Konstellation, dass Unternehmen in Deutschland auf Englisch kommunizieren müssen, obwohl alle Mitarbeiter auch Deutsch sprechen, ist mittlerweile sehr verbreitet).

Aus Sicht des Empfänger schreiben

Wichtig und erfolgversprechend ist also stets den Empfänger zu betrachten und die eigene Bewerbungsstrategie, inklusive des späteren Vorstellungsgespräches daran anzupassen. Individuell, persönlich, typentsprechend. So wie Sie eine Liebeserklärung auch an den Typ Ihres Partners anpassen, sollte die Bewerbung auf Englisch, inklusive CV, zum Empfänger passen, ihn intuitiv ansprechen.

Das Bekannte ziehen wir dem Unbekannten vor. Das Gewohnte dem Ungewohnten. So geht es nicht nur Ihnen, sondern jedem Mensch auf der Erde, also auch dem Empfänger Ihrer Bewerbung und Ihres CV auf Englisch.

Personalentscheider auf der ganzen Welt erkennen mit einem Blick lieblos zusammengeklickte Standards auf CV und Bewerbungsschreiben. „Arbeitet die/der auch genau so?“, fragen sich Personalleiter dann zwangsläufig und sortieren vor, bevor sie die Bewerbung überhaupt komplett gelesen haben. Unsuitable – unpassend. Papiermüll.

Erfolgreiche Bewerber/innen möchten mit dem CV nicht nur einer Form genügen, sondern gut, sympathisch und überzeugend rüberkommen. Ein CV und ein Bewerbungsschreiben sind kein lästiges Mittel zum Zweck, sondern repräsentieren den Bewerber. Das sollten Bewerber/innen nie vergessen. Bei jedem EINZELNEN Bewerbungsschreiben.

Menschen in anderen Ländern haben eine andere Mentalität, andere Werte. Sie denken, fühlen und arbeiten anders. Ihr Lebensumfeld ist anders, egal ob das Management zum Beispiel eines US-Unternehmens hier sitzt oder in den USA. Egal, wo Sie sich bewerben oder vorstellen, erreichen Sie damit (noch) Menschen.

Das Wichtigste ist also, sich in den Typ Mensch hinein zu versetzen. Versetzen Sie sich in das Land, in die Menschen, in den Personalleiter. Hineinversetzen bedeutet in diesem Fall, die Welt aus einer völlig anderen Sicht zu sehen. Aus der Personalleiter-Sicht. Klingt erst mal schwierig und aufwändig, ist es aber nicht, erst recht nicht im Internetzeitalter.

Infos auf YouTube

YouTube macht es möglich. Sehen Sie sich Videos mit Tipps an, wie Vorstellungsgespräche in anderen Nationen ablaufen. Finden Sie unter youtube.de nichts versuchen sie es bei youtube.it wenn es sich um ein italienisches Unternehmen in Deutschland handelt, bei dem Sie sich bewerben möchten. Hängen Sie einfach das entsprechende Länderkürzel an. Es macht nichts, wenn Sie die Sprache nicht verstehen, Handlungen, Gesten, Mimik ist oft aufschlussreich genug. Recherchieren Sie passende Beiträge dazu.

Verstehen und lernen Sie etwas über die Mentalität des Unternehmens. Dies hilft Ihnen nicht nur Ihre Bewerbungsstrategie, die Form und die Inhalte zu optimieren, sondern sichert Ihrem CV den Vorsprung vor anderen, die sofort aussortiert werden.

Dies gilt auch für deutsche Unternehmen. Jedes hat eine andere Unternehmenskultur und       -philosophie, die von unserer eigenen Denkweise und der des vorherigen Arbeitgebers stark abweichen kann. Auch hier ist eine detaillierte Vorbereitung einer der Schlüssel zum Wunschjob.

Andere Verhaltensmuster zu erkennen, daraus zu lernen und eigenes Verhalten daran anzupassen, ist leichter als viele Bewerber/innen denken. Einfach anfangen und üben. Raus aus der Komfortzone, rein in clevere Vorbereitung, die den entscheidenden Vorsprung bringt.

Zeigen Sie soziale Kompetenz vor Qualifikation. Gerade in anderen Ländern noch wichtiger als hier, wo ein manchmal rüder Umgangston nicht soooo außergewöhnlich ist.

Auch wenn Sie als Bewerber/in eine Strategie haben, wenn Sie wissen, wohin die berufliche Reise geht, was genau Sie wollen, ist es sinnvoll, die Bewerbung von anderen Menschen gegenlesen zu lassen.

Auch wenn die meisten Menschen natürlich nicht wissen, wie Ihr CV auf Englisch günstigstenfalls auszusehen hat, lassen Sie sich nicht verunsichern. Es ist nur der Eindruck eines anderen Menschen, der Sie interessiert, ähnlich eines Brainstormings. Konstruktive Kritik, die Sie sich anhören und danach entsprechend ihrer Plausibilität umsetzen oder auch nicht.

Gleichgültig aber ob Experte, Laie oder Großmutter (die natürlich auch Expertin sein könnte). Jeder Mensch hat eine andere Wahrnehmung und sieht das (Berufs-)Leben, Situationen, Menschen und Nationalitäten anders.

Auch wer also nicht in Ihrer Bewerbungssituation steckt, kann Ihnen Denkanstöße geben, auf die Sie allein, zuhause, im stillen Kämmerlein nicht gekommen wären. Gerade, weil anderen Menschen der Tunnelblick Ihrer Professionalität fehlt, sind deren Ansichten manchmal sehr wertvoll.

Diese Meinungen, auch wenn sie zufällig wirken, können einzelne Ihrer Darstellungen und Sichtweisen positiv verändern oder erweitern.

Für den CV spielt dies insofern eine Rolle, weil Sie sich, je nachdem wo Sie sich bewerben, in eine andere Mentalität hineinversetzen müssen. In die Mentalität eines Süd- oder Osteuropäers, eines Asiaten, eines Amerikaners oder irgendeiner anderen.

Top-Tipp, sehr bekannt aber meist nicht umgesetzt: 

  1. Versetze dich in die Situation der Person, die deinen Brief öffnet und vorsortiert.
  2. Versetze dich in die Situation der Person, die deine Bewerbung lesen wird.
  3. Versetze dich in die Situation des Abteilungsleiters, der später mit dir produktiv arbeiten und auskommen soll.
  4. Versetze dich in alle diese Personen, wenn sie eine andere Nationalität haben und bedenke diese bei jedem Gedanken, jedem Satz, jeder Geste und jeder Handlung.
  5. Sei nicht enttäuscht, nicht demotiviert, wenn du dabei Fehler machst, weil du kein     Weltbürger bist und nicht jede Kleinigkeit kennst, die irgendwo auf der Welt anders    gemacht wird.

 

Der Weg ist das Ziel. Wenn du dich gut vorbereitest und engagierst, wirst du damit mehr erreichen als andere halbherzige Bewerber/innen und wirst den entscheidenden Vorsprung vor anderen Bewerbern haben.

 

 

Ein Gedanke zu „CV – (das) Curriculum vitae – Lebenslauf auf Englisch (Gastbeitrag)

Kommentar verfassen